Schreiben Sie Ihren Verwandten

Ein besonderes Jubiläum

Einen wirklich nicht alltäglichen Geburtstag feierte am Dienstag, den 21.06.2022 Frau Elisabeth Wahn im Seniorenzentrum Elsterwerda. Das 105. Lebensjahr vollendete Frau Wahn an diesem Tag und ist damit die älteste Einwohnerin der Stadt Elsterwerda.

Der Einrichtungsleiter Herr Kuhn, die stellvertretende Pflegedienstleiterin Frau  Prinz, die Pfarrerin Frau Zott, der Hausarzt Herr Siegl sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenzentrums Elsterwerda überbrachten die herzlichsten Glückwünsche. Auch ihre Familie gratulierte und darüber freute sich Frau Wahn sehr. Viele Blumen und Geschenke wurden überreicht.

Gern und oft erinnert sich die Jubilarin an die vielen Stationen ihres Lebens. Kleine Geschichten und

Anekdoten erzählte das Geburtstagskind und brachte ihre Gäste  damit zum Lachen.

Auf die Frage, wie man so alt geworden ist, sagte sie: „Nicht Trinken, nicht Rauchen und ab und zu ein Stückchen Schokolade.“

Eine besondere Überraschung  bereiteten die Kinder aus der KITA Lindenhäuschen Frau Wahn  mit ihrem Programm.

Bei einem kleinen Empfang konnte mit einem Glas Sekt auf das besondere Geburtstagskind angestoßen werden. Die große Geburtstagstorte schnitt die Jubilarin selbst an und ließ es sich gemeinsam mit ihren Gästen schmecken.

Einen besonderen Wunsch hatte das Geburtstagskind: „Ich möchte so gern noch einmal nach Döllingen.“ Dieser Wunsch wurde ihr erfüllt. Mit einer Pferdekutsche konnte Frau Wahn bei herrlichem Wetter ihr Heimatdorf erkunden. Sehr freute sie sich  auch, dass die Bürgermeisterin der Stadt Elsterwerda Frau Heinrich in Döllingen mit Blumen und Glückwünschen die Jubilarin erwartete.

Als Frau Wahn und ihre Angehörigen mit dem Ortsvorsteher Herrn Binder auf der  Pferdekutsche vom Wießner Hof durch Döllingen fuhr, warteten schon sehr viele Anwohner auf die Jubilarin um ihr zum 105 Geburtstag zu gratulieren. Teilweise ging es sehr emotional bei den Glückwünschen zu. Frau Wahn kannte jeden Jubilar und die Bewohner freuten sich über ihr „Lieschen“. 

Am Nachmittag feierte Frau Wahn mit ihrer Familie im Seniorenzentrum ihren sehr besonderen Geburtstag und meinte: „Das ich mal so alt werde, hätte ich nie gedacht.“