Schreiben Sie Ihren Verwandten

Das Seniorenzentrum Elsterwerda kocht

Nicht nur auf dem Marktplatz der Stadt Elsterwerda rührten die Köche am Buß- und Bettag in ihren Töpfen, sondern auch im Seniorenzentrum bei Pro Civitate wurde gekocht, gerührt und geschwitzt. Unsere Suppenmeile fand traditionell am Donnerstag, den 18.11.2021 in der Cafeteria statt.

Gemeinsam mit unseren Bewohnern wurden in den Räumen der Ergotherapie, kiloweise Gemüse geputzt und geschnippelt sowie Wurst geschnitten. Im Rahmen des Kochclubs, den es seit einigen Jahren bei uns schon gibt, wurde die beliebteste Suppe – eine Soljanka- zubereitet. Die nach einem DDR Rezept ausgewählt und mit Zitrone und Sahnehäupchen verfeinert wurde. Auch von den anderen 3 hausgemachten Suppen zog der Duft durch das ganze Haus. Man nahm wahr, dass Champignoncreme- und Kürbissuppe gekocht wurde. Die süße Kirschsuppe ist bei unseren Bewohnern bei der letzten Suppenmeile sehr gut angekommen und steht deshalb dieses Jahr wieder auf dem Speiseplan. Unsere Bewohner erzählten beim Herstellen der Suppen, was und wie sie früher gekocht haben. Sie geben gern ihre Erfahrungen an die jüngere Generation weiter und haben selbst noch viel Freude aktiv zu sein.

Unser Einrichtungsleiter Herr Kuhn begrüßte etagenweise unsere Bewohner. An den 4 Ständen, die mit Originalgroßküchenutensilien aus unserer hauseigenen Küche und mit Menütellern dekoriert waren, konnten sich die Bewohner die Suppen aussuchen. Diese wurden ihnen an die passend zum Thema eingedeckte Tafel gebracht.

Das bewährte Sprichwort „viele Köche verderben den Brei“ stimmt bei uns nicht. Die für unser Fest angeschafften 17 Liter Töpfe waren bis zum Rand gefüllt. Und wer die Wahl hat, der hat nicht die Qual, sondern der kostete natürlich alle vier.
Durch die fleißige Hilfe der Bewohner und Unterstützung der Verwaltung und des Pflegepersonals war die 3. Suppenmeile wieder ein erfolgreiches Erlebnis.

Ines Thiele
Sigrid Brundisch