Schreiben Sie Ihren Verwandten

Besuchsreglungen im Pflegeheim Jahnsdorf ab 12.04.2021:

Besuche sind nur möglich nach erfolgtem Antigentest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis oder ein tagaktueller Schnelltest mit negativem Testergebnis, welcher nachgewiesen werden muss oder ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Bei Auftreten eines meldepflichtigen Infektionsgeschehens können nach Absprache mit dem Gesundheitsamt leider keine Besuche stattfinden.
Zu jeder Zeit ist die Einhaltung des Mindestabstand von 1,5 zwischen Besucher und Bewohner einzuhalten.

– Wir bitten Sie ihre Angehörigen nach Möglichkeit im Freien / Garten zu besuchen.
– Jeder Bewohner kann 2 x wöchentlich zwei Gäste empfangen.

• ALLE Besucher melden sich bitte bei den Kollegen des Sozialen Dienstes unter der Tel. 03721/ 263528 mind. einen Tag vorher an
• Besuchszeiten:
Mo, Mi, Fr, Sa, So 9.30 Uhr und 14 Uhr
Die und Do keine Besuche
• Besucher füllen eine Selbstauskunft aus (keine Krankheitsanzeichen, kein Kontakt zu infizierter Person, kein Auslandsaufenthalt innerhalb der letzten 14 Tage) und bekommen eine schriftliche Belehrung und Information zu den geltenden Hygienevorschriften
• Alle Kontaktdaten sämtlicher Besucher werden zur Nachverfolgbarkeit von möglichen Infektionsketten notiert, und nach Datenschutzrechtlichen Vorschriften aufbewahrt
• Sollten Besucher die Selbstauskunft nicht vollständig ausfüllen oder sichtliche Krankheitsanzeichen haben, die auf eine Infektion schließen lassen, wird der Kontakt zum Bewohner nicht gestattet
• Besucher sind verpflichtet bei direkten Bewohnerkontakt eine FFP 2 Masken zu tragen und sollten diese selbst mitbringen
• Besucher werden zu einer Händedesinfektion vor dem Betreten und beim Verlassen des Bewohnerzimmers angehalten

Ablauf der Besuche im Garten bei entsprechender Witterung
• Besucher können auf dem kleinen Parkplatz (beim Insektenhotel) parken (mit Hinweisschild), Anmeldung der Besucher sollen per Telefon beim Sozialen Dienst erfolgen, um Begegnungen untereinander zu vermeiden
• Antigen Schnelltest auf Corona wird von den Mitarbeitern der Einrichtung im Besucherhäuschen vorgenommen.
• Die Möglichkeit zur Desinfektion der Hände wird von den Mitarbeitern des Sozialen Dienstes ermöglicht (Desinfektionsflaschen stehen auf dem Besuchertisch)
• Nach erfolgtem neg. Test: Bewohner werden angekleidet von Mitarbeitern des Sozialen Dienstes zum Angehörigen raus gebracht

Ablauf der Besuche innerhalb des Besucherhäuschen
• Anmeldung der Besucher sollen per Telefon beim Sozialen Dienst erfolgen, um Begegnungen untereinander zu vermeiden
• Besucher können schon zum Besucherhäuschen gehen, evtl. rein gehen und Selbstauskunft ausfüllen, Möglichkeit der Händedesinfektion ist gegeben.
• Antigen Schnelltest auf Corona wird von den Mitarbeitern der Einrichtung im Besucherhäuschen vorgenommen.
• Nach erfolgtem neg. Test: Bewohner werden vom Sozialen Dienst raus in das Besuchshäuschen gebracht
• Auch im Besucherhäuschen hat der Besuch eine FFP 2 Maske zu tragen.
• Im Besuchshäuschen befindet sich ein Telefon um Hilfe anzufordern oder nach Ende des Besuchs die Mitarbeiter vom Sozialen Dienst zu rufen, um die Bewohner wieder zurück ins Haus zu bringen.
• Nach jedem Besuch werden die Kontaktflächen im Besuchshäuschen desinfiziert und gelüftet.

Ablauf der Besuche innerhalb der Einrichtung (vorrangig für immobile Bewohner)
Die Besuche für mobile Bewohner sind vorrangig außerhalb der Einrichtung im Garten/ Besuchscontainer zu ermöglichen, da dort die Infektionsgefahr wesentlich geringer ist.
• Anmeldung der Besucher sollen per Telefon beim Sozialen Dienst erfolgen
• Die Besucher sind beim Eintreffen durch einen Mitarbeiter zu empfangen
• Antigen Schnelltest auf Corona wird von den Mitarbeitern der Einrichtung im Besucherhäuschen vorgenommen.
• Nach erfolgtem neg. Test: wird der Besucher in die erforderlichen Schutzbestimmungen (Hygieneregeln, Abstandsgebot, Tragen von medizinischen Mundschutz bzw. FFP 2 Maske, Besuchsdauer, direktes Aufsuchender Bewohnerzimmer) eingewiesen, dies ist mit Unterschrift zu bestätigen, die Möglichkeit der Desinfektion der Hände ist am Eingang gegeben.
• Die Besucher haben während des gesamten Aufenthalts innerhalb der Einrichtung eine FFP 2 Maske zu tragen
• Die Besucher haben sich vor und nach Betreten des Zimmers die Hände zu desinfizieren
• Die Besucher dürfen lediglich Kontakt zu ihren eigenen Angehörigen haben, unter der Voraussetzung, dass der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird, der direkte Weg vom Eingang über den Aufzug bzw. das Treppenhaus zum Bewohner ist zu nutzen, falls der Aufzug genutzt wird, muss gewartet werden, die Aufzugfahrt darf nur allein, d.h. ohne andere Bewohner der Einrichtung stattfinden
• Bei günstiger Witterung und unter Vermeidung von Zugluft wird das Fenster während des Besuches geöffnet, um den Luftaustausch zu fördern
• nach dem Besuch sind die Besucher durch Mitarbeiter zum Ausgang zu begleiten,
• nach dem Besuch werden Türklinken, Tisch, Stühle und Bewohnernahe Flächen desinfiziert und, wenn noch nicht geschehen, das Fenster geöffnet

Sonderregelung Sterbebegleitung: bei Bewohnern, die sich in der finalen Sterbephase befinden, sind zeitlich weniger eingeschränkte Besuche möglich, es dürfen maximal 5 Personen zur Sterbebegleitung kommen, wobei die Anzahl möglichst minimiert werden sollte, unter Einhaltung der Hygienevorschriften (FFP2-Maske, Besucherkittel, Desinfektion der Hände vor und nach dem Besuch) ist dort ein Mindestabstand nicht notwendig aufgrund der besonderen ethischen Situation ist der „letzte Weg“ zusammen mit den Angehörigen zu ermöglichen, Terminliche Absprachen aufgrund der notwendigen Testung sind notwendig